Skip to main content

Silikatfarbe Eigenschaften 

 

Silikatfarben werden zwar nicht in allen Baumärkten geführt, jedoch findet man sie in Fachgeschäften. Im Gegensatz zur altbewährten Dispersionsfarbe ist diese Farbvariante bei Laien eher unbekannt und fristet bei Do-it-Yourself-Malern oftmals ein Schattendasein. Grund hierfür ist, dass Silikatfarbe nicht auf allen Untergründen aufgetragen werden kann und Fachwissen erforderlich ist. Dieses Beschichtungsmittel zeichnet sich durch gleich mehrere positive Eigenschaften aus und somit greifen fachkundige Maler gerne zu diesem Farbtyp.

Caparol Sylitol-Fassadenfarbe 12,5 Liter, weiß

126,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zu

Erfinder und weitere Bezeichnungen dieses Farbtyps:

Adolf Wilhelm Keim hat die Silikatfarbe erfunden. Neben der Bezeichnung Silikatfarbe sind auch Begriffe wie Keimfarbe, Wasserglasfarbe und Mineralfarbe geläufig.
Die Bezeichnungen Wasserglasfarbe und Mineralfarbe leiten sich von der chemischen Zusammensetzung dieser Farbe her. Wird das Bindemittel Wasserglas zugegeben, so spricht man von einer Wasserglasfarbe, werden Mineralien beigemengt, so wird die Farbe als Mineralfarbe bezeichnet.

Auf welchen Materialien hält Silikatfarbe nicht?

Silikatfarbe ist zwar auf zahlreichen Untergründen auftragbar, jedoch nicht auf allen. Im Gegensatz zu den Dispersionsfarben verbinden sich Silikatfarben mit dem Untergrund. Es entsteht ein chemischer Prozess zwischen dem Beschichtungsmittel und dem Untergrund. Es handelt sich hierbei um den Verkieselungs-Prozess. Darunter versteht man, dass sich Silikatfarbe nicht mit Material verbinden kann, welches wasserlöslich ist.

Positive Silikatfarbe Eigenschaften:

Aufgrund der Vielzahl an positiven Silikatfarbe Eigenschaften ist dieses Beschichtungsmittel sehr attraktiv.
Diese Farbvariante enthält keine organischen Komponenten. Somit handelt es sich um eine rein mineralische Farbe. Diese setzt sich grundsätzlich aus Siliziumdioxid-Molekülen zusammen. Diese Struktur ist mit Quarzsand vergleichbar und sie weist die größte Ähnlichkeit mit mineralischm Putz auf, welcher beschichtet ist. Diese Zusammensetzung ist speziell bei Veränderungen der Temperatur vorteilhaft, da Silikatfarben ebenso wie der Putz, auf welchem sie aufgetragen werden, die gleichen Veränderungen durchlaufen.

Eine weitere Silikatfarben Eigenschaft ist, dass der ph-Wert sehr hoch ist und bei etwa elf liegt. Aufgrund der Alkalität zeichnet sich dieser Farbtyp durch mehrere Vorteile aus, weist allerdings auch einige Nachteile auf.

Silikatfarben bieten den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu herkömmlichen Farben vor Schimmelbefall schützen kann. Grund hierfür ist, dass Silikatfarben frei von organischen Bestandteilen sind, während sich normale Dispersionsfarben aus zahlreichen organischen Bestandteilen zusammen setzen, welche eine ideale Nährgrundlage für den Schimmelpilz darstellt.Die basischen Silikatfarben bieten Schimmelpilz keine Nahrung und somit werden Wände, die mit dieser Farbe gestrichen werden, nur sehr selten und unter ungünstigen Umständen von diesem gefährlichen Pilz befallen.
Um zu verhindern, dass sich Schimmel auf der mit Silikatfarbe gestrichenen Wand breit macht, empfiehlt es sich, regelmäßig zu lüften und darauf zu achten, dass die Wände gut isoliert sind.

Neben der fungiziden Wirkung überzeugt dieses Beschichtungsmittel auch mit ihrer keimtötenden Wirkung. Keime finden auf aufgrund der fehlenden organischen Bestandteile keinen Nährboden und können sich nicht festsetzen.

Eine weitere hervorzuhebende Silikatfarbe Eigenschaft ist, dass sie im Gegensatz zu einer herkömmlichen Dispersionsfarbe wesentlich beständiger gegen Luftverschmutzung ist.

Negative Silikatfarbe Eigenschaften:

Hobbymaler greifen häufig deshalb nicht zu Silikatfarben, da diese nicht ganz ungefährlich sind. Dieses Beschichtungsmittel ist basisch und somit ist es notwendig, beim Auftragen der Farbe Handschuhe zu tragen. Ebenso ist es empfehlenswert, eine schützende Brille aufzusetzen, damit nicht versehentlich Farbspritzer in das Auge gelangen.Sobald die Farbe auf die Haut gelangt, sollte der Farbspritzer unverzüglich gereinigt werden.

Aber nicht nur Farbspritzer auf der Haut, sondern auch bei Kontakt mit Möbelstücken oder dem Fußboden sollte die Reinigung sofort erfolgen, damit die basische Farbe nicht die Oberfläche angreift. Ebenso greift diese Farbe nur im feuchten Zustand Keramik und Glas an.

Eine der negativen Silikatfarbe Eigenschaften ist, dass das Beschichtungsmittel im feuchten Zustand ätzend ist. Sobald sie getrocknet ist, ruft sie bei Hautkontakt keinerlei Verätzungen oder Hautreizungen hervor.

Silikatfarben halten im Gegensatz zu herkömmlichen Dispersionsfarben nicht auf jedem Untergrund. Diese Beschichtung ist nur für mineralische Untergründe geeignet. Aufgrund der negativen Wechselwirkungen kommt eine Silikatfarbe für einen Putz auf Gips keinesfalls in Frage.

Dispersionsfarben können häufig mit derselben oder einer anderen Farbe überstrichen werden. Möchte man Silikatfarben entfernen, so muss der gesamte Putz abgetragen werden, da diese Farben mit dem Putz ja eine chemische Verbindung eingegangen ist.

Erfinder und weitere Bezeichnungen dieses Farbtyps

Optisch ansprechende Silikatfarbe Eigenschaften:

Die Silikatfarbe ist aufgrund der außergewöhnlichen Eigenschaften ein begehrtes Beschichtungsmittel, um unter Denkmalschutz stehende Räume damit auszumalen. Denkmalschützer bevorzugen Silikatfarben, da diese ideal für die Erhaltung alter Fassaden sind. Mit diesen Farben kommt der für alte Gebäude typische Oberflächencharakter besonders gut zur Geltung.

Zudem bieten Silikatfarben den Vorteil, dass sie mit dem Putz eine Verbindung eingehen und diesen extrem lange haltbar machen.

Die bemalte Oberfläche verkieselt mit der Silikatfarben und klebt nicht wie Dispersionsfarben einfach nur auf dem Untergrund. Diese chemische Reaktion wirkt sich positiv auf die plastische Struktur aus. Ebenso bewirkt die chemische Reaktion, dass die Farbe nicht nur länger hält als eine organische Farbe, sondern dass sie auch äußerst robust haften bleibt.

Positiv ist auch die Silikatfarbe Eigenschaft, dass dieses Beschichtungsmittel extrem wetterfest sind und Temperaturschwankungen ausgezeichnet überstehen.

Speziell in Städten bieten Silikatfarben den Vorteil, dass schwefelhaltige Abgase und Luftverschmutzung der Farbe nicht so leicht etwas anhaben kann wie einer organischen Farbe.

Preisvergleich – Silikatfarbe versus Dispersionsfarbe:

Herkömmliche Dispersionsfarbe ist in Baumärkten oder Möbelhäusern erhältlich. Sie ist zwar billiger, jedoch ist es oft notwendig, Wände oder Decken zweimal zu streichen. Für die Silikatfarbe muss man etwas tiefer in die Tasche greifen, jedoch lohnt sich diese Investition auf Dauer. Es fallen meist keine Kosten für die Schimmelbekämpfung an. Da diese Farbe extrem robust, lichtecht, diffusionsoffen und langlebig ist und auch Abgase und Luftverschmutzung der Farbe nichts anhaben, ist ein zweiter Anstrich meist erst nach vielen Jahren notwendig. Wenn man diese Aspekte mit Dispersionsfarben vergleicht, punktet das mineralische Beschichtungsmittel mit seinen hervorragenden Silikatfarbe Eigenschaften.
Generell kann gesagt werden, dass die Anschaffungskosten zwar teurer sind, sich die Investition jedoch bezahlt macht, da aufgrund der vorteilhaften Silikatfarbe Eigenschaften Nachbehandlungen unterschiedlichster Art nicht notwendig sind.

Welche hervorzuhebenden Silikatfarbe Eigenschaften gibt es noch?

Dieses Beschichtungsmittel schützt nicht nur ältere Bausubstanzen, sie sind auch für neue Gebäude empfehlenswert. Wände jeden Alters können mit dieser Farbe vor Schimmelbefall bewahrt und keimfrei gehalten werden.

Eine weitere positive Silikatfarbe Eigenschaft ist, dass es sich hierbei um ein lichtechtes und diffusionsoffenes Beschichtungsmittel handelt. Gemeinsam mit weiteren diffusionsoffenen Stoffen tragen Silikatfarben zu einem gesunden Raumklima bei.

Auch nach dem Trocknen sind auf jenen Flächen, Wänden oder Decken, die mit Silikatfarbe gestrichen wurden, häufig Schattierungen auf. Es handelt sich hierbei um eine der typischen Silikatfarbe Eigenschaften dieses Beschichtungsmittels. Die Schattierungen werden von einigen Personen als störend empfunden. Wer also keine Schattierungen sondern eine gleichmäßige Farbe wünscht, ist mit einer Dispersionsfarbe besser beraten.

Fazit:

Aufgrund der Zusammensetzung und der positiven Silikatfarbe Eigenschaften handelt es sich um ein langlebiges, robustes und umweltfreundliches Beschichtungsmittel. Neben Lichtechtheit und Witterungsbeständigkeit überzeugt Silikatfarbe auch in puncto Keim- und Schimmelbekämpfung. Obwohl der Preis etwas höher ist, lohnt sich die Investition, da keine Folgekosten wie Mittel zur Schimmelbekämpfung anfallen und da die Beschichtung Jahre lang hält.

Diese Seite vorlesen lassen: