Skip to main content

Silikatfarbe Toom 

 

Silikatfarbe ist eine der interessantesten Alternativen zu herkömmlichen Farben. Die hohe Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse macht sie zu einem Produkt, dass auf lange Sicht viele Kosten sparen kann. Doch wie sieht es hier mit der Silikatfarbe von Toom aus? Kann dieses Produkt überzeugen und sind die Eigenschaften so, dass mit ihr einfach und unkompliziert gearbeitet werden kann? Was muss sonst noch beachtet werden, wenn die Silikatfarbe von Toom zum Einsatz kommt und gibt es eventuell Probleme, die hier unbedingt beachtet werden müssen? Diese Fragen sollen hier geklärt werden, damit der Anwender weiss, was ihn erwartet.

Angebot ! Caparol Sylitol Bio Innenfarbe Silikatfarbe 12,5l Anti Schimmelfarbe

48,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zu

Silikatfarbe von Toom – Die wesentlichen Eigenschaften

Silikatfarbe von Toom ist ein kleiner Sonderfall, dies muss an dieser Stelle deutlich gesagt werden. In der Regel gibt es kaum einen Baumarkt, der dieses Produkt im Sortiment führt, da aufgrund der hohen Alkalität solche Farben nur im Fachhandel erhältlich sind. Doch Toom bietet in seinem Sortiment eine eigene Farbe an, die angeblich mit einer hohen Deckungseigenschaft daher kommt. Ist dies aber wirklich der Fall kann und das Produkt mit denen von anderen Herstellern mithalten?

Die Silikatfarbe von Toom lässt sich sehr leicht streichen und bietet hier eine gute Konsistenz, sodass keine Verdünnung genutzt werden muss. Allerdings ist die Farbe an manchen Stellen etwas zu flüssig, sodass mit Spritzern gerechnet werden muss. Ein Augenschutz ist also zwangsläufig erforderlich. Die Silikatfarbe von Toom enthält keinerlei Zusatzstoffe und ist somit auch für Allergiker perfekt geeignet. Zudem kann die Farbe mit handelsüblichen Fixativen verdünnt werden, sodass hier keine aufwendigen Spezialpräparate erworben werden müssen. In diesen Punkten ist die Farbe durchaus attraktiv und zu einem günstigen Preis zu beziehen.

Anwendungsweise – Wie gut lässt sich die Silikatfarbe von Toom verarbeiten?

An erster Stelle der Betrachtung steht die Verarbeitung. Wie leicht kann die Farbe angewendet werden? Selbstverständlich müssen die unumgänglichen Schutzmaßnahmen wie Schutzbrille und Handschuhe getroffen werden. Bei der Verarbeit selbst, kann die Farbe direkt aus dem Gebinde entnommen werden. Hierdurch ist das Auftragen sehr einfach, denn es muss kein zusätzliches Equipment verwendet werden. Die Konsistenz der Farbe kann als gut bezeichnet werden, sodass diese sich einfach auf eine Rolle aufbringen lässt.

Allerdings lässt sich diese nicht vollständig ausstreichen, was an der Zusammensetzung der Farbe selbst liegt. Normalerweise bindet diese nicht auf anderen Oberflächen ab, die nicht einen gewissen Anteil an Silikaten enthalten. Doch allein die Struktur sorgt hier dafür, dass die Farbe in der Rolle kleben bleibt. Daher sollte man für die Silikatfarbe von Toom eine reine Kunststoffrolle verwenden, sodass die Farbe schnell und gleichmäßig aufgetragen werden.

Das Streichergebnis nach einer Anwendung kann als sehr gut bezeichnet werden. Die Deckfähigkeit ist gut und es muss auf einer Fläche von 5 Quadratmetern nur ein Liter für eine perfekte Deckkraft genutzt werden. Eine Grundierung ist in der Regel nicht erforderlich, sofern die jeweilige Wand ausreichend Silikatanteil besitzt. Nimmt dieser ab, so sollte zu einem entsprechenden Mittel gegriffen werden. Je weniger Silikat in einer Wand vorhanden ist, desto eher muss mit einer entsprechenden Grundierung gearbeitet werden. Die liegt an dem recht geringen Kaliumsilikatanteil in der Farbe selbst, sodass hier entsprechend nachgeholfen werden muss.

Welche Farbtönungen gibt es bei der Silikatfarbe von Toom?

Die Silikatfarbe von Toom kann in einer recht bescheidenen Anzahl an Farben bezogen werden. Dies liegt aber daran, dass die Nachfrage nach diesen Produkten eher im Fachhandel liegt und nicht bei den normalen Baumärkten. Somit ist die Auswahl für den Endanwender recht gering. Allerdings können aus den vorhandenen Grundfarben alle anderen Farben gemischt werden, wobei hier aber deutlich gesagt werden muss, dass der richtige Farbton erst einmal getroffen werden muss. Zudem bietet der Markt hier keinen Mischservice an, sodass die Farben nur rein bezogen werden können.

Silikatfarbe von Toom - Die wesentlichen Eigenschaften

Die Farben selbst zu Mischen kann dabei ziemlich aufwendig werden. Besonders wenn nachgemischt werden muss, ist es häufig schwierig, denn selben Ton noch einmal zu treffen. Daher kann die Farbe nur in größeren Mengen gemischt werden, was die Anwendung wiederum schwieriger macht. Somit kann hier nur empfohlen werden, die Farbe in größeren Mengen zu mischen und hierfür in entsprechende Behälter zu füllen. Sollte der Farbton nicht genau getroffen werden, kann dies zur Folge haben, dass die bereits gestrichenen Flächen wieder gesäubert werden müssen. Ist dies der Fall, kann dies mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden sein. Daher sollte man lieber für die gesamte Fläche vorgearbeitet werden.

Kann die Silikatfarbe von Toom verdünnt werden?

In der Regel kann die Farbe von Toom auch verdünnt werden. Hier können handelsübliche Fixative zum Einsatz kommen. Allerdings muss wegen des geringen Kaliumsilikat-Gehaltes sehr vorsichtig vorgegangen werden. Da Silikatfarben – dies gilt auch für die von Toom – eine genau abgestimmte Menge an Kaliumsilikat enthalten, darf das Mischungsverhältnis nicht großartig verändert werden. Da viele Fixative aber über eine höhere Menge verfügen, müssen diese vorsichtig hinzugegeben werden.

Bei einem zu hohen Gehalt von Kaliumsilikat kann die Wandfarbe zu schnell abbinden, sodass Fehler nicht mehr korrigiert werden können. Besonders wenn die Farbe verläuft, lassen sich obligatorische Nasen oder andere Unebenheiten nur schwer wieder ausgeleichen, sodass schon von Anfang an sauber gearbeitet werden muss. Sollte die Farbe zu hoch verdünnt werden, kann eine gewisse Menge an Wasser hinzugegeben werden. Auch hier muss sparsam gehandelt werden, den zu viel Wasser könnte das Abbinden wiederum verhindern. Allerdings kann auf diese Weise effektiv ein besseres Ergebnis erzielt werden, wenngleich dieses noch bei weiten nicht an den Effekt reiner Silikatfarben herranreicht. Daher sollte die Farbe, wenn überhaupt, nur sehr sparsam mit Fixativen versetzt werden.

Bietet Toom Dispersionssilikatfarben an?

Eine Frage stellt sich noch in Zusammenhang mit der Verwendbarkeit, denn die Silikatfarbe kann nur auf den entsprechenden Untergründen genutzt werden. Gibt es bei Toom auch Dispersionssilikatfarben? Die Antwort lautet leider nein, denn diese sind zum Teil noch schwerer abzusetzen als die reinen Dispersionsfarben, da der Untergrund in der Regel eine spezielle Behandlung benötigt. Daher kommen diese Farben eher im Bereich der Fachleute zum Einsatz, die sich mit dem Umgang mit dieser verstehen.

Allerdings könnte eine Grundierung auch für die reine Silikatfarbe genutzt werden. Allerdings ist dies mit einem erheblichen Aufwand verbunden, denn die Untergründe müssen entsprechend geglättet und bearbeitet werden. Dies ist für viele Kunden zu viel Arbeit, sodass sich der Verkauf anscheinend für das Unternehmen nicht lohnt.

Diese Seite vorlesen lassen: