Skip to main content

Silikatfarbe Grundierung

 

Die Silikatfarbe Grundierung wird zur Festigung von saugenden Untergründen vor dem Streichen mit der eigentlichen Silikatfarbe verwendet. Außerdem eignet sich die Grundierung zum Verdünnen von Silikatfarben. Die Grundierung ist farblos. Durch die gute Verträglichkeit kann die Silikatfarbe Grundierung mit allen Wand-, Decken-und Fassadenfarben auf Wasserbasis eingesetzt werden. Die Silikatfarbe Grundierung sollte laut Empfehlung aus dem Bindemittel der Silikatfarbe hergestellt werden, und zwar aus Kaliwasserglas. Ohne organische Zusätze enthält diese Materie die Voraussetzungen für die Schicht zwischen Untergrund und Sichtbeschichtung. Kaliwasserglas wird als Verdünner und Grundierung zugleich eingesetzt. Silikatfarben trocknen auf chemischem Wege.

(5,6€/L) Keim Biosil Innenfarbe Silikatfarbe 15 Liter weiß allergiker geeignet

81,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zu

Folglich ist auch eine spezielle Grundierung erforderlich. In den meisten Fällen wird generell eine Grundierung notwendig, damit die Farbe haftet und gleichmäßig aussieht. Lösemittelfreie Grundierungen werden vorzugsweise eingesetzt. Die Silikat Grundierungen sind alle schadstoff- und lösemittelfrei, sind somit empfehlenswert. Geeignet sind feste, trockene, und saubere Untergründe, die vor der Bearbeitung entsprechend gereinigt wurden. Ist der Boden nach der Bearbeitung fest, tragfähig und leicht saugend, ist keine Grundierung erforderlich. Reste von Leimfarben, Tonfarben oder kreidenden Anstrichen sind komplett zu entfernen. Wenn es sich um einen stark saugenden Untergrund handelt, muss die Grundierung zweimal aufgetragen werden. Nach dem Trocknen darf kein glänzender Film sichtbar sein.

Vorsicht beim Einsatz der Silikatfarbe Grundierung
Wenn ein Hobbyhandwerker die Bearbeitung allein durchführen will, sollten folgende Punkte Beachtung finden.

. für ausreichenden Haut- und Augenschutz sorgen,
. Glas, Spiegel oder Fliesen müssen abgedeckt werden,
. auf einen stark saugenden Untergrund ist zu achten für eine tragfähige Oberfläche,
. mit Wasser verdünnen, meist 1:1,
. die Grundierung kann sowohl innen als auch außen eingesetzt werden.

Silikatfarben gelten ebenso wie Wasserglasgrundierungen als umweltfreundlich, und sie beugen Schimmelpilz- und Algenbefall vor. Ist die zu bearbeitende Fläche aus Gips, ist eine mineralische Grundierung unumgänglich. Nicht in jedem Falle ist eine Grundierung notwendig.

Anwendung Silikat Grundierung

Durch einen Test kann sich der Hobbyhandwerker vergewissern, ob eine Grundierung notwendig ist oder nicht. Ein Stück Klebewand fest auf die Wand oder zu bearbeitende Fläche drücken. Wenn nach dem Abziehen lose Putz- oder Farbschichten sichtbar sind, ist eine Grundierung durchaus empfehlenswert. Die Farbe wird dann gleichmäßig aufgetragen, der Untergrund ist fest. Der Wischtest besteht darin, dass man mit der Hand oder einem feuchten Tuch über die Oberfläche wischt. Sichtbare Verfärbungen machen ebenfalls eine Silikatfarbe Grundierung erforderlich. Die Grundierung hat die Aufgabe, die Wand auf die Farbe vorzubereiten. Da die Grundierung dünnflüssig und transparent ist, kann sie in den Untergrund dringen und gleicht poröse Flächen aus. Die gesamte Wand ist dann gleichmäßig saugfähig. Bei Schimmel ist auf jeden Fall die Grundierung empfehlenswert. Hier ist zu beachten, dass die Grundierung nicht einfach über den Schimmel gestrichen wird, sondern den Schimmel vorher behandeln und die Stellen vollkommen trocknen lassen. Erst danach gibt das Auftragen der Grundierung Sinn. Vor Auftragen der Silikatfarbe Grundierung sollten die Tapetenreste restlos entfernt werden. Wenn auf die zu bearbeitende Fläche vorher Silikatfarbe war, ist die Entfernung etwas aufwendig und hinterlässt Spuren. In diesem Falle muss eine Putz Grundierung nach Entfernung der Silikatfarbe aufgetragen werden. Ein Gipsuntergrund ist für Silikatfarben ungeeignet. In diesem Falle ist die Silin-Silikat-Grundierung, eine Spezialgrundierung für gipshaltige Putze und Gipskartonplatten, anzuwenden. Die eingetrocknete Grundierung ist wasserunlöslich.

Anwendung Silikat Grundierung

Silikatfarbe Grundierung online kaufen

Die Beratung und das Vergleichsportal im Internet helfen auch dem Laien, die richtige Grundierung zu beschaffen. Ein Fachhandel bietet Mega 206 – Silikat Grundierung für innen und außen zur Vorbehandlung aller Untergründe an. Die unpigmentierte Silikatfarbe Grundierung kann für die Vorbehandlung aller mineralischen Untergründe eingesetzt werden. Dazu gehört Kalk, Zement, Putz, Mauerwerk und alter Mineralfarbenanstrich. Die Grundierung ist tief eindringend, verspricht festigende Wirkung und leichte Verarbeitung. Die Silikatfarbe selbst ist wasserdampfdiffusionsfähig. Diese Eigenschaft schreibt der Hersteller ebenfalls der angebotenen Grundierung zu. Die Anwendung ist außen oder innen. Die genannte Grundierung ist lösungsmittelfrei und beinhaltet keine Konservierungsstoffe. Eine Silikatfarbe Grundierung kann für sämtliche mineralischen Untergründe wie Zementputze, Zementkalkputze, Beton, und Materialien aus Keramik und Kalksand eingesetzt werden. Zur Verdünnung von Silikatfarben wird diese Grundierung ebenfalls genutzt. Der Untergrund muss trocken und insbesondere von Staub, Dreck, Wachs oder Fetten gereinigt sein. Geringfügige Schäden sollten schon vorher repariert und beseitigt werden. Die Kosten für verschiedene Grundierungen sind auch im Internet sehr unterschiedlich. Zum annehmbaren Preis von 19,95 Euro für fünf Liter Silikatfarbe Grundierung außen und innen sind folgende Eigenschaften aufgeführt. Grundierung wird mit Wasser verdünnt. Die Diffusionsfähigkeit wird als tief eindringend beschrieben. Die Grundierung ist farblos und schnell trocknend. Geeignet ist dieses Produkt für den Einsatz der zu bearbeitenden Wände, die Rückstände von Zement- und Silikatputzen, Altanstrichen auf Silikatbasis, mineralischen Untergründen, Kalksandstein, Mauerwerk und Beton aufweisen. Der Inhalt reicht für ca. 50 m² aus. Die Materialbasis ist Silikat, Mischung auf herkömmlicher Art mit Wasser 1:1. Der Untergrund muss trocken sein. Die Inhaltsstoffe sind Polystyrolacrylat-Dispersion, Kaliwasserglas, Wasser, Additive. Das Verspachteln sorgt für einen geraden und ebenen Untergrund und schafft gute Voraussetzungen für das Anbringen der Grundierung.

Verschiedene Arten von Silikat Grundierung

Die sogenannte Silikat Profi Grundierung wird nicht mit Wasser, sondern mit einem Silikatbinder verdünnt. Auch diese Grundierung ist nicht brennbar, wie alle anderen angebotenen Ausführungen. Silikat Grundierung mit Körnung wird im Internet präsentiert. Dieser Artikel eignet sich zum Grundieren silikatgebundener Oberputze, beispielsweise Fertigputze und Trockenmörtel. Die Körnung sorgt für einen rauen, griffigen Untergrund, für ein reguliertes Saugen. Die Grundierung verkieselt mit dem Untergrund. Am besten eignen sich Kalk-, Zement-, Grund- und Leichtputze. Dieses Produkt wirkt noch atmungsaktiver und schafft mehr Wasserdampfdurchlässigkeit. Die Trockenzeit beträgt 24 Stunden. Die Grundierung Silikat Fixativ ist gebrauchsfertig für Silikat Beschichtungen. Die Eigenschaften sind Stabilisierung der alten Anstriche und Verfestigung der Oberflächen. Das Produkt wird mit dem Untergrund verkieselt und egalisiert die Saugfähigkeit. Die Grundierung ist milchig transparent. Manche Verbraucher nutzen laut Kundenmeinungen lediglich einen puren Silikat Verdünner als Grundierung. Mit dem Ergebnis war der Kunde äußerst zufrieden. Sto Prep Sil wird als schadstoffgeprüfter Silikatputzgrund für den Innenbereich angeboten. StoPrim Silikat ist ein wässriger silikatischer Tiefengrund. Silikatfarbe Grundierung gibt es in sehr vielen Ausführungen, Mischungen und Qualitäten. Hier hilft oft nur der Rat des Fachpersonals. Es gibt gebrauchsfertige Produkte, mit Wasser oder Silikat Verdünner einzusetzende Produkte. Zwei verschiedene Grundierungsarten werden genutzt für saugende Untergründe beispielsweise Zement und für nicht saugende zu bearbeitenden Flächen. Für leicht kreidende und sandende mineralische Untergründe ist das Grundierkonzentrat Aviva Silikat GKW optimal.

Diese Seite vorlesen lassen: